Kategorien
Wirtschaft

Neoliberales Epidemie-Management

In der deutschen Ausgabe 04/2020 veröffentlichte “Le Monde diplomatique” einen Aufsatz von Théo Bourgeron, Postdoc am University College Dublin und an der Universität Nanterre unter dem Titel “Warum Boris Johnsons Plan scheiterte”.

Die hohe Zahl an Toten durch eine Infektion mit dem Corona-Virus in Großbritannien und den USA sind nach der Darstellung Bourgerons Ergebnis des herrschenden politischen Willens in diesen Ländern. Der starke Einfluss von neoliberalen Think-Tanks auf die Exekutive dort habe dazu geführt, dass die Politik eine hohe Anzahl von Pandemie-Opfern bewusst einkalkuliert hat, um sich langfristig wirtschaftliche Vorteile gegenüber anderen Ländern zu sichern.

Frankreich sei nur durch Abkehr von ähnlich neoliberaler Politik Macrons in letzter Sekunde vor Schlimmerem bewahrt worden. Schweden findet in dem Aufsatz Bourgerons keine Erwähnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.